I'm a paragraph. Click here to add your own text and edit me. It’s easy. Just click “Edit Text” or double click me to add your own content and make changes to the font. Feel free to drag and drop me anywhere you like on your page. I’m a great place for you to tell a story and let your users know a little more about you.

This is a great space to write long text about your company and your services. You can use this space to go into a little more detail about your company. Talk about your team and what services you provide. Tell your visitors the story of how you came up with the idea for your business and what makes you different from your competitors. Make your company stand out and show your visitors who you are.

ENTWICKLUNGS-

PROZESS

Entwicklungsprozess

Möglicher Ablauf eines Entwicklungsprozesses

1. Startworkshop: Bewusstseinsbildung

  • Impuls zum Thema Resilienz

  • Qualitative Erstdiagnose und Hypothesenbildung

  • Organisationsspezifische Anpassung des Diagnoseinstruments aus den 4 Blickwinkeln auf organisationale Resilienz

  • Konkrete Planung des Dialog- und Umsetzungsprozesses nach der Befragung

2. Online- Befragung: Aktuelle Resilienz in der Organisation 

  • Setup der Befragung (Feinformulierung des Fragebogens, Teilnehmerdaten, ggf. Übersetzungen etc.)

  • Anmerkungen zur Befragung

    • ca. 25-40 Items, freie Textfelder

    • Dauer der Befragung pro Teilnehmer: ca. 10-15 Minuten

    • Erhebungszeitraum: ca. 2 Wochen

    • Reminder an Nichtteilnehmer zur Halbzeit der Befragung

3. Ergebnisworkshop: Wie resilient ist unsere Organisation aktuell und wo gibt es Handlungsbedarf?

  • Durchführung zeitnah nach Befragungsende

  • Sichtung und Interpretation der Ergebnisse (optional inkl. interaktiver Live-Auswertungen)

  • Definition von Handlungsfeldern und ersten Maßnahmen

  • Konkrete Handlungsfelder zur Verbesserung der organisationalen Resilienz sind festgelegt

  • Erste Umsetzungsmaßnahmen und der weitere Prozess zur Bearbeitung sind konkretisiert

  • Festlegen der weiteren Prozessschritte

Optimal eingesetzt entsteht durch das Diagnoseergebnis einerseits Transparenz zum Status quo, andererseits aber auch ein konstruktiver Veränderungsdruck, der einzelne Personen - aber auch die gesamte Organisation - um entscheidende Schritte weiterbringen kann. Wichtige Hinweise zur Frage „Wo können und müssen wir uns weiterentwickeln, um unsere Resilienz zu steigern?“ liegen nun klar am Tisch.

4. Prozessplanung: Gezielte Weiterentwicklung der Resilienz an konkreten Handlungsfeldern

Auf  Basis der Handlungsfelder vom Ergebnisworkshop wird der weitere Prozess mit unseren erprobten Methoden und Instrumenten zur Resilienzentwicklung begleitet.

5. Online-Befragung: Monitoring

Idealerweise wird die Befragung nach ca. einem Jahr wiederholt, um die Veränderung messbar zu machen und bei Bedarf weitere Entwicklungsschritte einzuleiten.